Ob nun von “Super Villains” orchestriert oder einfach dem automatischen Mechanismus unseres globalen Wirtschaftssystems folgend sei dahingestellt – das kann ich nicht beurteilen und will ich auch garnicht. Und es ist auch eigentlich völlig Wurscht, denn das Ergebnis ist dasselbe.
 
Fakt ist, dass im Zuge dieser globalen Krise ein gigantischer Bereicherungs- und Umstrukturierungsprozess im Gange ist, und dass sich die größten Nutznießer des Systems, das Großkapital der Finanz- und Wirtschaftselite, über einen immensen Zuwachs an Kapital freuen, während sich die Parlamente der Demokratien in der Apathie einer selbst gemachten Krise selbst deinstallieren und die Exekutive wieder einmal – auch das nichts neues – unter dem Credo der allgemeinen Sicherheit Machtbefugnisse über das eigene Volk ausbaut, dass einem Hören und Sehen vergeht. All das ist kein Novum diesen Jahres, all das findet vermehrt in den letzten Jahrzehnten immer wieder und eigentlich ständig statt, es kulminiert nur gerade in einer übersteigerten Perversion.
 
Jeder, der das jetzt noch abtut oder sogar leugnet, ist entweder unfassbar ignorant oder hat die letzten 20-50 Jahre in einer Höhle gelebt.
 
Während die nationalen Volkswirtschaften gerade Schulden anhäufen, von denen unklar ist, wie die nachfolgenden Generationen sie eigentlich bezahlen sollen, der Mittelstand in den westlichen Ländern baden geht und die Ärmsten dieser Welt weiter in Armut getrieben werden, verzeichnen die sieben reichsten Milliardäre der Welt einen Vermögenszuwachs von zusammen ca. 46% – nach dem Motto “das Geld ist nicht weg, es ist nur woanders”. Die großen Gewinner der globalen Krise sind auch wieder hier, wie soll es anders sein, diejenigen, die in diesem durch und durch kranken und kaputten System die Fäden in den Händen halten: Big Money, Big Pharma, Big Tech. Das ist nicht erst seit 2020 so, das ist ein alter Hut, und spätestens seit der Finanzkrise 2008 und dem völligen Versagen der Politik, die Krake Finanzmarkt (Stichwort Blackrock) im Zaum zu halten (großes Achselzucken, “too big to jail”), ist jedem, der ein bisschen über den täglichen Wetterbericht hinausblickt klar, dass die Zeche in diesem System immer auf die 99% umgelegt wird, die von den Gewinnen nichts haben.
 
Parallel dazu exportiert China sein für die Staatsführung, weniger das eigene Volk, hochfunktionales System aus Überwachung, Kontrolle und “sozialer Erziehung” in die ganze Welt, während es sich am Absturz der Wirtschaften bereichert und bedient – und wieder versagen der Reihe nach die gewählten “Volksvertreter”, aus Ignoranz, Machtgier oder sehr schlichter Dummheit.
 
Die WELT schreibt heute in einem Artikel: “Klar zum Vorschein kommen die Konturen einer neuen Welt(wirtschafts)ordnung, die von Peking diktiert und dominiert wird. Was erkennbar wird, sollte in Deutschland alle Alarmglocken schrillen lassen.”
Währenddessen sind deutsche Politiker damit beschäftigt, die jedes Jahr in dieser Größenordnung auftretenden Todeszahlen plötzlich in Bildern von Flugzeugabstürzen zu überzeichnen, um ihr eigenes Katastrophenszenario aufrecht zu erhalten. Ansonsten – Grillenzirpen.
 
In dem bereits von YT gelöschten Video einer wirklich sehr bereichernden Talkrunde hat der Autor des 1993 erschienen Buches “GO! Die Ökodiktatur – erst die Erde, dann der Mensch”, Dirk C. Fleck, das Totalversagen der Politik die wirklichen Probleme der Menschheit betreffend auf den Punkt gebracht:
 
“…sie sind gezwungen, das zu machen, weil die Politik den Gipfel der Ratlosigkeit erklommen hat. Und hinter [der aktuellen Krise] verstecken sich die wirklichen Probleme auf dieser Welt – der Ökozid zum Beispiel, der Ausverkauf der Ressourcen, der nicht stattfindende Umweltschutz, das Kollabieren der Naturhaushalte, die unser aller Leben gefährden. Und diese Krise bietet die Möglichkeit, all das, was dringend erledigt werden MUSS, eben nicht mehr zu erledigen. Dabei betrifft das uns alle und weit mehr als das Virus.”
 
Wenn unsere Staatenlenker in der Lage sind, binnen Wochen ganze Volkswirtschaften runterzufahren für ein Virus mit einer Sterblichkeit von 2-3%*, warum waren sie die letzten 70 Jahre nicht in der Lage, die ausufernde Profitgier und Ausbeutung unser aller Ressourcen zu stoppen? Schließlich betrifft dies 100% der Menschheit. *(und diese Zahl betrifft nur die aktuelle Fallsterblichkeit – also nachgewiesene Erkrankung, wobei hier auch nicht zwischen “an” und “mit” unterschieden wird – gehen wir mal von den Infektionen aus, die uns hier ständig um die Ohren gehauen werden, liegt sie eher im Bereich von 0,1 irgendwas Prozent – ein “Killervirus” sieht anders aus)
 
Wie sagte Jens Spahn so schön in einem – nennen wir es mal Werbevideo – mit Influenzerin Dellert: “Gesetzesänderungen bräuchten eben Zeit.” Die letzte im Eilverfahren durchgepeitschte Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat da was anderes bewiesen. Ansonsten wieder großes Achselzucken, was will man machen.
 
Ich höre aus Berlin eine Menge über “Impfstoff”, “Nachweis”, “Maßnahmen”, “Tracking”, “Wohnungsdurchsuchung”, “Bußgeld” – und überhaupt gar nichts über Sanierung des Gesundheitssystems, Reformen und Verbote in der Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie, Vorsorge durch soziale Gerechtigkeit, Immunstärkung, Habitatschutz usw.
 
Wie hat Ursula von der Leyen es so schön formuliert: “Thank you for Leadership.” Ja, schönen Dank auch, an die Politiker ebenso wie die Lenker des Big Business. Ihr habt alle einen fantastischen Job gemacht in den letzten Jahrzehnten.
 
Und jeder einzelne von uns, der in seiner Blase aus Konsum und Entertainment ein willfähriges Rädchen im Getriebe ist, weil wir alle nicht mehr wissen, wie wir die schreiende innere Leere sonst füllen sollen, sollte sich der eigenen Rolle bewusst werden. Nicht so sehr wie viel unser Urlaubsflug an CO2 in die Atmosphäre bläst, solange 70% des Ausstoßes durch die Industrie verursacht wird, ist der Wegfall dessen nicht das Zünglein an der Waage – sondern durch unseren generellen Lebensstil, der all das stützt, wogegen wir dann wieder demonstrieren; in dem wir möglichst viel möglichst billig kaufen wollen, in dem es uns Wurscht ist, ob das hippe Feministen-Shirt von ausgebeuteten Frauen in der Dritten Welt genäht wurde oder woher unser als Bio deklariertes Sojaschnitzel eigentlich kommt, und in dem wir so abgestumpft sind, dass es uns egal ist, wenn “Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit” auf dem Scheiterhaufen der Pseudo-Apokalypse brennen und es noch beklatschen, wenn wir zu nichtstuenden Sofahelden mutieren sollen, um die Katastrophe abzuwehren.
 
Die wahre Apokalypse ist eine ganz andere.
 
“Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf” – mir scheint, die Mehrheit der Bevölkerung wandelt ruhig und Amazon- und Netflix-beseelt als Helden der Couch in eine neue technokratische Gesellschaftsordnung, die sie auch noch ob ihrer Bequemlichkeit feiern und bejubeln und in der sie jeden widerständigen Störenfried möglichst mundtot machen wollen, da er die Ruhe stört. Belohnt werden sie dafür mit moralischer Erhabenheit, von oben etikettiert.
 
Die Diktaturen der Weltgeschichte sind immer nach demselben Prinzip entstanden – man könnte davon lernen, wenn man mal hingucken würde. Nur waren sie eben noch nie so wohlig warm wie heute.
 
Ich kann nur hoffen, dass der Mensch ein bisschen was dazu gelernt hat, sich endlich seiner eigenen Verantwortung und vor allem Macht und Stärke in dem Ganzen bewusst wird, und handelt.
 
Wir haben nämlich keine Zeit mehr zu verlieren.
Author

Fighter for Freedom. Spiritual Seeker. Creator & Founder of FREE YOUR WORK. Business & Purpose Coach for meaningful work and wholehearted businesses. Outdoor Addict - nature is my home and happy place. Wild at heart and weird on top.